Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf diese Webseite zu analysieren. Außerdem werden Informationen zu Ihrer Verwendung dieser Webseite an Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Diese Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutzerklärung und -hinweise

Unsere Veranstaltungen

1-8 Produkte von 8

$WPPlaceHolder_312$

Basiskurs Gefahrgutfahrer gemäß ADR Kap. 8.2.1.2

290,00 

Gesetzliche Grundlage:

Kapitel 8.2.1.2 ADR und Satzung der IHK.

Zielgruppe:

Führer*innen von Fahrzeugen, die gefährliche Güter in Versandstücken oder in loser Schüttung auf der Straße kennzeichnungspflichtig befördern.

Bildungsinhalte:

Die Inhalte richten sich nach 8.2.2.3.2 ADR.

  • Allgemeine Vorschriften, die Beförderung gefährlicher Güter gelten
  • hauptsächliche Gefahrenarten
  • Information über den Schutz der Umwelt
  • Vorsorge- und Sicherheitsmaßnahmen abgestimmt auf die verschiedenen Gefahrenarten
  • Verhalten nach einem Unfall bzw. Zwischenfall (Erste Hilfe, Verkehrssicherung, Grundkenntnisse über die Verwendung von Schutzausrüstungen, usw.)
  • Kennzeichnung und Bezettelung von Beförderungseinheiten und Versandstücken
  • gesetzliche Pflichten von Fahrzeugführer*innen
  • Zweck und Funktionsweise der technischen Ausrüstung der Fahrzeuge
  • Verbote für die Zusammenladung in einem Fahrzeug oder in einem Container
  • beim Be- und Entladen gefährlicher Güter zu treffende Vorsichtsmaßnahmen
  • allgemeine Informationen über die zivilrechtliche Haftung
  • Information über multimodale Transportvorgänge
  • Handhabung und Verstauung der Versandstücke
  • Anweisungen über das Verhalten in Tunneln und deren Beschränkungen (Vorbeugung und Sicherheit, Maßnahmen im Brandfall oder bei anderen Notfällen usw.)
  • Sensibilisierung für die Sicherung

Zugang:

Keine Voraussetzungen vorgeschrieben. Da die Beförderung immer im Zusammenhang mit einem Fahrzeug steht, sollte eine jeweilige Fahrerlaubnis für das zu führende Fahrzeug vorliegen oder geplant sein.

Dauer:

18 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten

Prüfung/Abschlussart:

Prüfungsdauer: 45 Minuten. Es handelt sich um eine nicht öffentliche Prüfung der IHK.

Abschluss: ADR-Card (ADR-Bescheinigung)

Hinweise:

Der Kurs unterliegt den Bestimmungen der IHK Pfalz. Die Teilnahme hat ohne Fehlzeiten zu erfolgen. Der Personalausweis ist zur Legitimation mitzubringen. Bei Kursbeginn ist ein biometrisches Passfoto dem Veranstalter zu überlassen.

Der Basiskurs ist die Voraussetzung für die Aufbaukurse:

  • Tank gem. 8.2.1.3 ADR
  • Gefahrklasse 1 gem. 8.2.1.4 ADR (explosive Stoffe und Gegenstände mit Explosivstoff)
  • Gefahrklasse 7 gem. 8.2.1.4 ADR (radioaktive Stoffe)

Registrierung am Kurstag:

Alle Teilnehmer werden am ersten Kurstag persönlich überprüft. Um alle Anmeldungs- und Legitimationsnachweise zu überprüfen und evtl. Korrekturen aufzunehmen, müssen die Teilnehmer spätestens um 07:30 Uhr zur an diesem Tag vor Ort sein.

Kursgebühr:

290,- Euro

Die Kursgebühr enthält alle Leistungen des Veranstalters, wie z.B. Lehrgangsmaterial, Pausenverpflegung usw. Die Kursgebühr ist gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Mehrwertsteuer befreit. Eine separate Prüfungsgebühr von 50,- € wird von der IHK gemäß aktuellem Gebührentarif in Rechnung gestellt.

 

Auffrischungskurs gem. ADR Kap. 8.2.1.5

240,00 

Gesetzliche Grundlage:

Kapitel 8.2 ADR und Satzung der IHK.

Zielgruppe:

Führer*innen von Fahrzeugen, die gefährliche Güter befördern und im Besitz einer gültigen ADR-Card sind und diese verlängern müssen.

Bildungsinhalte:

Die Inhalte richten sich nach Kap. 8.2 ADR und den Vorgaben der IHK. Es werden grundlegende Lehrinhalte und Neuerungen vermittelt.

Zugang:

Gütlige ADR-Card unabhängig ob es diese für Versandstücke  lose Schüttung, mit Aufbaukurs Tank bzw. Aufbaukurs Kl. 1 oder 7 ausgestellt ist.

Dauer:

12 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten

Prüfung/Abschlussart:

Prüfungsdauer: 30 Minuten. Es handelt sich um eine nicht öffentliche Prüfung der IHK. 

Abschluss: ADR-Card (ADR-Bescheinigung)

Hinweise:

Der Kurs unterliegt den Bestimmungen der IHK Pfalz. Die Teilnahme hat ohne Fehlzeiten zu erfolgen. Der Personalausweis und die letze gültige ADR-Card ist zur Legitimation mitzubringen. Bei Kursbeginn ist ein biometrisches Passfoto dem Veranstalter zu überlassen.

Registrierung am Kurstag:

Alle Teilnehmer werden am ersten Kurstag persönlich überprüft. Um alle Anmeldungs- und Legitimationsnachweise zu überprüfen und evtl. Korrekturen aufzunehmen, müssen die Teilnehmer spätestens um 07:30 Uhr zur an diesem Tag vor Ort sein.

Kursgebühr:

240,- Euro

Die Kursgebühr enthält alle Leistungen des Veranstalters, wie z.B. Lehrgangsmaterial, Pausenverpflegung usw. Die Kursgebühr ist gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Mehrwertsteuer befreit. Eine separate Prüfungsgebühr von 50,- € wird von der IHK gemäß aktuellem Gebührentarif in Rechnung gestellt.

 

Aufbaukurs Tank Gefahrgutfahrer gem. ADR Kap. 8.2.1.3

240,00 

Gesetzliche Grundlage:

Kapitel 8.2.1.3 ADR und Satzung der IHK.

Zielgruppe:

Führer*innen von Fahrzeugen, die gefährliche Güter in Tanks, festverbundene Tanks, MEMU und Aufsetztanks mit einem Fassungsvermögen von mehr als 1m³ befördert werden.  Fahrzeugführer von Batterie-Fahrzeugen mit einem Gesamtfassungsraum mehr als 1m³ und Fahrzeugführer von Fahrzeugen oder MEMU mit denen gefährlichen Güter in Tankcontainern, ortsbewegliche Tanks oder MEGC mit einem Einzelfassungsraum von mehr als 3m³ auf einer Beförderungseinheit befördert werden.

Bildungsinhalte:

Die Inhalte richten sich nach 8.2.2.3.3 ADR.

Fahrverhalten der Fahrzeuge, einschließlich der Bewegung der Ladung; insbesondere Vorschriften hinsichtlich der Fahrzeuge; allgemeine theoretische Kenntnisse über verschiedene Befüllungs- und Entleerungssystem; besondere zusätzliche Vorschriften für die Verwendung dieser Fahrzeuge (Zulassungsbescheinigungen, Zulassungskennzeichen, Anbringen von Großzettel (Placards) und Kennzeichnung von orangefarbenen Tafeln).

Zugang :

Voraussetzung ist eine gültige ADR-Card für Stück- und Schüttgut (Basiskurs).
Da die Beförderung immer im Zusammenhang mit einem Fahrzeug steht, sollte eine jeweilige Fahrerlaubnis für das zu führende Fahrzeug vorliegen oder geplant sein.

Dauer:

13 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten

Prüfung/Abschlussart :

Prüfungsdauer: 45 Minuten. Es handelt sich um eine nicht öffentliche Prüfung der IHK.

Abschluss: ADR-Card Zusatzeintrag für Beförderung in Tanks

Hinweise:

Der Aufbaukurs Tank kann nur unter der Voraussetzung einer gültigen ADR-Card Basiskurs absolviert werden.

Der Kurs unterliegt den Bestimmungen der IHK Pfalz. Die Teilnahme hat ohne Fehlzeiten zu erfolgen. Der Personalausweis ist zur Legitimation mitzubringen. Bei Kursbeginn ist ein biometrisches Passfoto dem Veranstalter zu überlassen.

Registrierung am Kurstag

Alle Teilnehmer werden am ersten Kurstag persönlich überprüft. Um alle Anmeldungs- und Legitimationsnachweise zu überprüfen und evtl. Korrekturen aufzunehmen, müssen die Teilnehmer spätestens um 07:30 Uhr zur an diesem Tag vor Ort sein.

Kursgebühr:

240,- Euro

Die Kursgebühr enthält alle Leistungen des Veranstalters, wie z.B. Lehrgangsmaterial, Pausenverpflegung usw.  Die Kursgebühr ist gemäß § 4 Nr. 21a)bb) UStG von der Mehrwertsteuer befreit. Eine separate Prüfungsgebühr von 50,- € wird von der IHK in Rechnung gestellt. 

Kombination Basiskurs und Aufbaukurs Tank gem. Kap. 8.2 ADR

450,00 

Gesetzliche Grundlage:

Kapitel 8.2  ADR und Satzung der IHK.

Zielgruppe:

Führer*innen von Fahrzeugen, die gefährliche Güter in Versandstücken oder in loser Schüttung auf der Straße kennzeichnungspflichtig befördern. Und zusätzlich: Führer*innen von Fahrzeugen, die gefährliche Güter in Tanks, festverbundene Tanks, MEMU und Aufsetztanks mit einem Fassungsvermögen von mehr als 1m³ befördert werden.  Fahrzeugführer von Batterie-Fahrzeugen mit einem Gesamtfassungsraum mehr als 1m³ und Fahrzeugführer von Fahrzeugen oder MEMU mit denen gefährlichen Güter in Tankcontainern, ortsbewegliche Tanks oder MEGC mit einem Einzelfassungsraum von mehr als 3m³ auf einer Beförderungseinheit befördert werden.

Bildungsinhalte:

Die Inhalte richten sich nach 8.2. ADR.

Teil Basiskurs:

  • Allgemeine Vorschriften, die Beförderung gefährlicher Güter gelten
  • hauptsächliche Gefahrenarten
  • Information über den Schutz der Umwelt
  • Vorsorge- und Sicherheitsmaßnahmen abgestimmt auf die verschiedenen Gefahrenarten
  • Verhalten nach einem Unfall bzw. Zwischenfall (Erste Hilfe, Verkehrssicherung, Grundkenntnisse über die Verwendung von Schutzausrüstungen, usw.)
  • Kennzeichnung und Bezettelung von Beförderungseinheiten und Versandstücken
  • gesetzliche Pflichten von Fahrzeugführer*innen
  • Zweck und Funktionsweise der technischen Ausrüstung der Fahrzeuge
  • Verbote für die Zusammenladung in einem Fahrzeug oder in einem Container
  • beim Be- und Entladen gefährlicher Güter zu treffende Vorsichtsmaßnahmen
  • allgemeine Informationen über die zivilrechtliche Haftung
  • Information über multimodale Transportvorgänge
  • Handhabung und Verstauung der Versandstücke
  • Anweisungen über das Verhalten in Tunneln und deren Beschränkungen (Vorbeugung und Sicherheit, Maßnahmen im Brandfall oder bei anderen Notfällen usw.)
  • Sensibilisierung für die Sicherung
Teil Aufbaukurs Tank:
 
Fahrverhalten der Fahrzeuge, einschließlich der Bewegung der Ladung; insbesondere Vorschriften hinsichtlich der Fahrzeuge; allgemeine theoretische Kenntnisse über verschiedene Befüllungs- und Entleerungssystem; besondere zusätzliche Vorschriften für die Verwendung dieser Fahrzeuge (Zulassungsbescheinigungen, Zulassungskennzeichen, Anbringen von Großzettel (Placards) und Kennzeichnung von orangefarbenen Tafeln).

Zugang:

Keine Voraussetzungen vorgeschrieben. Da die Beförderung immer im Zusammenhang mit einem Fahrzeug steht, sollte eine jeweilige Fahrerlaubnis für das zu führende Fahrzeug vorliegen oder geplant sein.

Dauer:

18 Unterrichtseinheiten (Basis) / 13 Unterrichtseinheiten (Tank) á 45 Minuten

Prüfung/Abschlussart:

Basiskurs:

Prüfungsdauer: 45 Minuten. Es handelt sich um eine nicht öffentliche Prüfung der IHK. 

Aufbaukurs Tank:

Prüfungsdauer: 45 Minuten. Es handelt sich um eine nicht öffentliche Prüfung der IHK.

Abschluss: ADR-Card mit Zusatzeintrag für Beförderung in Tanks

Hinweise:

Der Kurs unterliegt den Bestimmungen der IHK Pfalz. Die Teilnahme hat ohne Fehlzeiten zu erfolgen. Der Personalausweis ist zur Legitimation mitzubringen. Bei Kursbeginn ist ein biometrisches Passfoto dem Veranstalter zu überlassen.

Bei nicht bestandener Prüfung des Basiskurs kann der Aufbaukurs Tank nicht absolviert werden.

 

Registrierung am Kurstag:

Alle Teilnehmer werden am ersten Kurstag persönlich überprüft. Um alle Anmeldungs- und Legitimationsnachweise zu überprüfen und evtl. Korrekturen aufzunehmen, müssen die Teilnehmer spätestens um 07:30 Uhr zur an diesem Tag vor Ort sein.

Kursgebühr:

450,- Euro

Die Kursgebühr enthält alle Leistungen des Veranstalters, wie z.B. Lehrgangsmaterial, Pausenverpflegung usw.  Die Kursgebühr ist gemäß § 4 Nr. 21a)bb) UStG von der Mehrwertsteuer befreit. Eine separate Prüfungsgebühr von 50,- €, jeweils für die Prüfung Basiskurs und Aufbaukurs Tank, wird von der IHK in Rechnung gestellt. 

 

Grundschulung Modul A gem. IATA-CBTA ohne Kl.1 und 7

650,00 

Gesetzliche Grundlage:

CBTA-Schulungskonzept der IATA gültig ab 01.01.2023 i.V.m. NfL 2-586-2

Zielgruppe:

Mitarbeiter*innen von Versendern, Luftverkehrsgesellschaften, Frachtgesellschaften, Speditionen usw., die mit dem Luftversand gefährlicher Güter befasst sind.

Bildungsinhalte:

Die Inhalte richten sich nach den Vorgaben des CBTA-Schulungskonzeptes Modul A (ohne Kl.1 und 7)

Zugang:

Keine Voraussetzungen vorgeschrieben. 

Dauer:

3 Tage 

Prüfung/Abschlussart:

Abschlussprüfung mit Zertifikat

Hinweise:

Der Kurs unterliegt den Bestimmungen des LBA. Die Teilnahme hat ohne Fehlzeiten zu erfolgen. Den Teilnehmern werden aktuelle Gefahrgutvorschriften leihweise für die Dauer des Lehrgangs zur Verfügung gestellt. Der Personalausweis ist zur Legitimation mitzubringen.

Registrierung am Kurstag:

Alle Teilnehmer werden am ersten Kurstag persönlich überprüft. Um alle Anmeldungs- und Legitimationsnachweise zu überprüfen und evtl. Korrekturen aufzunehmen, müssen die Teilnehmer spätestens um 07:30 Uhr zur an diesem Tag vor Ort sein.

Kursgebühr:

650,- Euro

Die Kursgebühr enthält alle Leistungen des Veranstalters, wie z.B. Seminarunterlagen, Pausenverpflegung usw. Die Kursgebühr ist gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Mehrwertsteuer befreit.

Terminauswahl

Auffrischungsschulung Modul A gem. IATA-CBTA ohne Kl.1 und 7

12.03.2024
525,00 

Gesetzliche Grundlage:

CBTA-Schulungskonzept der IATA gültig ab 01.01.2023 i.V.m. NfL 2-586-2

Zielgruppe:

Mitarbeiter*innen von Versendern, Luftverkehrsgesellschaften, Frachtgesellschaften, Speditionen usw., die mit dem Luftversand gefährlicher Güter befasst sind.

Bildungsinhalte:

Die Inhalte richten sich nach den Vorgaben des CBTA-Schulungskonzeptes Modul A (ohne Kl.1 und 7)

Zugang:

Gültiges Zertifikat für das Modul A. Verlängerung möglich ab 3 Monate vor Ablauf des Zertifikats gem. LBA. 

Dauer:

2 Tage 

Prüfung/Abschlussart:

Abschlussprüfung mit Zertifikat

Hinweise:

Der Kurs unterliegt den Bestimmungen des LBA. Die Teilnahme hat ohne Fehlzeiten zu erfolgen. Den Teilnehmern werden aktuelle Gefahrgutvorschriften leihweise für die Dauer des Lehrgangs zur Verfügung gestellt. Der Personalausweis und der letzte Bildungsnachweis sind zur Legitimation mitzubringen.

Registrierung am Kurstag:

Alle Teilnehmer werden am ersten Kurstag persönlich überprüft. Um alle Anmeldungs- und Legitimationsnachweise zu überprüfen und evtl. Korrekturen aufzunehmen, müssen die Teilnehmer spätestens um 07:30 Uhr zur an diesem Tag vor Ort sein.

Kursgebühr:

525,- Euro

Die Kursgebühr enthält alle Leistungen des Veranstalters, wie z.B. Seminarunterlagen, Pausenverpflegung usw. Die Kursgebühr ist gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Mehrwertsteuer befreit.

Grundschulung Modul B gem. IATA-CBTA ohne Kl.1 und 7

525,00 

Gesetzliche Grundlage:

CBTA-Schulungskonzept der IATA gültig ab 01.01.2023 i.V.m. NfL 2-586-2

Zielgruppe:

Mitarbeiter*innen, die mit dem Verpacken und Markieren von Gefahrgut im Luftverkehr befasst sind.

Bildungsinhalte:

Die Inhalte richten sich nach den Vorgaben des CBTA-Schulungskonzeptes Modul B (ohne Kl.1 und 7)

Zugang:

Keine Voraussetzungen vorgeschrieben. 

Dauer:

2 Tage 

Prüfung/Abschlussart:

Abschlussprüfung mit Zertifikat

Hinweise:

Der Kurs unterliegt den Bestimmungen des LBA. Die Teilnahme hat ohne Fehlzeiten zu erfolgen. Den Teilnehmern werden aktuelle Gefahrgutvorschriften leihweise für die Dauer des Lehrgangs zur Verfügung gestellt. Der Personalausweis ist zur Legitimation mitzubringen.

Registrierung am Kurstag:

Alle Teilnehmer werden am ersten Kurstag persönlich überprüft. Um alle Anmeldungs- und Legitimationsnachweise zu überprüfen und evtl. Korrekturen aufzunehmen, müssen die Teilnehmer spätestens um 07:30 Uhr zur an diesem Tag vor Ort sein.

Kursgebühr:

525,- Euro

Die Kursgebühr enthält alle Leistungen des Veranstalters, wie z.B. Seminarunterlagen, Pausenverpflegung usw. Die Kursgebühr ist gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Mehrwertsteuer befreit.

Auffrischungsschulung Modul B gem. IATA-CBTA ohne Kl.1 und 7

525,00 

Gesetzliche Grundlage:

CBTA-Schulungskonzept der IATA gültig ab 01.01.2023 i.V.m. NfL 2-586-2

Zielgruppe:

Mitarbeiter*innen, die mit dem Verpacken und Markieren von Gefahrgut im Luftverkehr befasst sind.

Bildungsinhalte:

Die Inhalte richten sich nach den Vorgaben des CBTA-Schulungskonzeptes Modul B (ohne Kl.1 und 7)

Zugang:

Gültiges Zertifikat für das Modul B. Verlängerung möglich ab 3 Monate vor Ablauf des Zertifikats gem. LBA. 

Dauer:

2 Tage 

Prüfung/Abschlussart:

Abschlussprüfung mit Zertifikat

Hinweise:

Der Kurs unterliegt den Bestimmungen des LBA. Die Teilnahme hat ohne Fehlzeiten zu erfolgen. Den Teilnehmern werden aktuelle Gefahrgutvorschriften leihweise für die Dauer des Lehrgangs zur Verfügung gestellt. Der Personalausweis und der letzte Bildungsnachweis sind zur Legitimation mitzubringen.

Registrierung am Kurstag:

Alle Teilnehmer werden am ersten Kurstag persönlich überprüft. Um alle Anmeldungs- und Legitimationsnachweise zu überprüfen und evtl. Korrekturen aufzunehmen, müssen die Teilnehmer spätestens um 07:30 Uhr zur an diesem Tag vor Ort sein.

Kursgebühr:

525,- Euro

Die Kursgebühr enthält alle Leistungen des Veranstalters, wie z.B. Seminarunterlagen, Pausenverpflegung usw. Die Kursgebühr ist gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Mehrwertsteuer befreit.